Hüttenputztag 06. Mai 2017

Bei durchzogenem, eher kühlem Wetter trafen sich Werner, Priska, Wädi, Regula, Gaby, Coni, Thomas und Christina pünktlich um 8.30 bestens gelaunt und voller Tatendrang zur Arbeit bei der Klubhütte. Ausgestattet mit Staubsauger, Dampf- und Schleifgerät, Farbe, Doktorhandschuhen und Blümchenkessel wurde nichts dem Zufall überlassen.

Als erstes wurde bei Kaffee und Gipfeli die Lage besprochen und die Arbeiten aufgeteilt. Während Coni die Küche ausräumte, gründlich herausfegte und alles wieder sorgfältig versorgte, machte sich Priska im „Stübli“ an die Arbeit. Da wurden die Wände von Spinnenweben befreit und Tische, Stühle und der Boden auf Hochglanz poliert. Gaby machte sich mit viel Elan ans Fensterputzen. Dass auch putzen Spass machen kann, sieht man doch!

Während die Frauen eher in der Hütte beschäftigt waren, kümmerten sich die Männer um alle Arbeiten darum herum. Wädi und Werner schliffen den Türrahmen und pinselten ihn mit schöner roter Farbe an. Die Fensterläden wurden herunter genommen, geputzt und neu lackiert.

Auch im Materialkeller ging es mit den Arbeiten flott voran. Thomas reparierte den defekten Abfluss und platzierte das ganze Material wieder da, wo es eigentlich hin gehört. Zusammen mit Werner putzte er dann die Grillstelle und sorgten dafür, dass wieder alles ordentlich aussieht.
Regula und Christina begaben sich währenddessen in den Boxen-Keller. Mit Besen und Schaufel befreiten sie den Raum und die Boxen vom vielen Dreck und Staub. Anschliessend wurden alle Hundeboxen mit dem Dampfgerät von Marianne kräftigt abgedampft und gereinigt. Jedwelches Ungeziefer ist vertilgt und die Vierbeiner wird’s freuen. Die Boxencrew hat so gründlich gearbeitet, dass auch der seit einigen Monaten vermisste Hüttenschlüssel von Hansruedi wieder ams Licht kam.

Mit gemischten Gefühlen beobachteten die beiden Hündinnen Bonita und Medea das geschäftige Treiben um ihre Boxen. Alleine lassen war aber auch keine Option. Um auf sich aufmerksam zu machen, heulten sie wie die Wölfe im Duett und Medea beschäftigte sich mit der aussen angehängten Leine. Zur Feier des Tages gab's dann eine neue.

Zur Mittagszeit machte Regula den Apéro bereit. Sogar die Sonne hatte Erbarmen und zeigte sich in diesem Augenblick!

Anschliessend servierte unser Grillmeister Werner ein wunderbares Stück Fleisch mit Salat. Dazu durfte der Albarone Hauswein natürlich nicht fehlen.

Während einige noch gemütlich bei Kaffee und einem feinen Rabarberkuchen aus der Backstube von Priska plauderten, waren andere schon wieder fleissig. Die Läden mussten ja noch unbedingt fertig werden, bevor Wind und Regen aufzogen!

Doch dann geschah das Unfassbare! Werner stand klatschnass vor der Hütte. Er war beim Wasser holen in die Linth gefallen und verlor dabei die Spritzkanne. Thomas war sofort zur Stelle. Während Werner in trockene Kleider stieg, eilte er mit einem Feuerhaken bewaffnet zur Linth und zog die Kanne kurz entschlossen aus dem reissenden Fluss. Somit wäre die Badesaison 2017 an der Linth offiziell eröffnet.

Dazwischen kamen aber auch die Hunde nicht zu kurz und sie durften sich mal austoben. Es gibt ja scheins Leute, die sagen von sich selber, sie können mit Hunden nicht so viel anfangen? Priska ist da ganz sicher nicht gemeint.

Bald waren alle Arbeiten erledigt, Werkzeug und Material versorgt und man traf sich nochmals zu einem Kaffee mit Güx und einem Schwaz in der Hütte. Gegen 17.00 Uhr machten sich dann alle auf den Heimweg.

Im Namen des Vorstandes danke ich allen fleissigen Helfern und Helferinnen für ihren Einsatz.

Text: Christina Bravin                Fotos: Christina Bravin und Gaby Enz

 

IMG 20170506 WA0054Linth HomepageIMG 20170506 WA0058Linth Homepage

 IMG 20170506 WA0056 neu20170506 145258neu

20170506 095436Linth Homepage

20170506 084110Linth Homepage

20170506 095159neu

20170506 120536Linth Homepage

IMG 20170506 WA0040Linth Homepage

IMG 20170506 WA0043neu

IMG 20170506 WA0004bearbeitet

IMG 20170506 WA0048Linth Homepage